Mehr Likes auf Facebook – aber wie? Vexeo gibt Rat aus Erfahrung

| Keine Kommentare

vexeo.de_Blog_Mehr Likes auf FacebookDas soziale Netzwerk Facebook hat in Deutschland mehr als 25 Millionen Mitglieder – Tendenz steigend. Dies bedeutet: Millionen potenzieller Kunden, mit denen Unternehmen interagieren können. Die Werbemöglichkeiten sind vielfältig. Ein wichtiger Erfolgsindikator einer erfolgreichen Facebook-Page ist die Zahl der Likes. Dadurch erhöhen sich die Chancen, von weiteren Usern wahrgenommen zu werden. Eine hohe Zahl an Fans lässt zudem darauf schließen, dass die Seite interessante Inhalte bietet. Wie aber sorgen Unternehmen dafür, mehr Facebook-Likes zu generieren? Vexeo liefert ein paar Tipps aus eigener Erfahrung.

Ist eine Unternehmensseite bei Facebook eingerichtet, stellt sich die Frage: Wie nutze ich als Unternehmen Facebook richtig? Wann veröffentliche ich Beiträge  und wie rege ich User zur Interaktion an? An dieser Stelle möchten wir einen kleinen Guide zur Seite stellen, der Euch hilft, das Potenzial des Social Networks optimal auszuschöpfen:

Wer oder was bin ich?

Zunächst einmal sollten Ihr Euch genauestens überlegen, was Ihr kommunizieren wollen und mit wem. Welche Zielgruppe sprecht Ihr an? Welche Inhalte sind relevant? Um dies herauszufinden, müsst Ihr Euch mit Euren potenziellen Kunden und ihren Bedürfnissen auseinandersetzen. Vexeo beispielsweise ist aus jahrelanger Erfahrung auf innovative Webentwicklungen spezialisiert. Daher versuchen wir Themen aus dem Online Marketing für unsere Zielgruppe fachgerecht auf unserer Facebook-Seite aufzubereiten.

Legt dementsprechend die Art Eurer Unternehmensseite fest. Bei Facebook gibt es folgende Optionen:

  • Lokales Unternehmen oder Ort
  • Marke oder Produkt
  • Künstler, Band oder öffentliche Person
  • Unterhaltung
  • Anliegen oder Gemeinschaft

Dies sei gut überlegt – leider ist es nicht möglich, den Seitentyp nachträglich zu ändern. Nachdem Ihr Euch für eine Seitenart entschieden habt, könnt Ihr noch zwischen verschiedenen Kategorien wählen, wie zum Beispiel Einzelhandel. Als Ersteller einer Facebook-Seite verfügt man über die Administratorenrechte und kann so Inhalte und Einstellungen im Gegensatz zum Seitentyp nach eigenen Wünschen jederzeit bearbeiten.

Die erste Hürde wäre geschafft. Nun geht es um die Auswahl eines geeigneten und aussagekräftigen Namens. Besonders geeignet ist natürlich der Name des Unternehmens oder des Produktes. Dies sorgt vor allem  für eine leichtere Auffindbarkeit.

Nutzt die Vanity-URL und lasst Euch finden

Sobald Ihr eine Seite erstellt habt, wird durch Facebook automatische eine URL vergeben. Diese besteht aus einer Nummer. Da eine solche Nummer leider wenig aussagekräftig ist und kaum bis keinen Wiedererkennungswert besitzt, sollte Sie diese durch einen geeigneten Nutzernamen ersetzen, durch eine sogenannte Vanity-URL. Am besten wählt Ihr hier einen individuellen Namen mit Wiedererkennungswert, so dass potenzielle Kunden Sie auch über Google besser finden können.

Ich poste, also bin ich

WolkenDas Gröbste wäre geschafft. Nun kann die Seite mit Inhalt gefüllt werden. Doch einfach drauf losschreiben ist hier eher kontraproduktiv. Vor Veröffentlichung sollte die Seite mit passendem Bildmaterial ausgestattet sein. Das wirkt einladender für Besucher und lässt auf den ersten Blick bereits einen Mehrwert erkennen. Ist Eure Facebook-Seite dann online, so gilt weiterhin: Postet regelmäßig Beiträge mit Fotos. Diese führen zu mehr Engagement und regen eher zu Comments, Likes und Shares an als reine Textbeiträge

Bei Statusmeldungen solltet Ihr Euch generell kurz fassen: Schreibt keine Romane. Studien zeigen, dass Posts mit weniger als 80 Zeichen 66 Prozent mehr Engagement erzielen als Posts mit mehr als 80 Zeichen. Verfahrt nach dem Motto „weniger ist mehr“ und füllt Eure Seite mit wenigen, aber qualitativ hochwertigen Posts. Leser sollen sich auf neue Posts freuen und nicht von ihnen erschlagen werden.

Vexeo weiß aus Erfahrung: Fragen fördern Feedback

Durch Fragen in Euren Posts regt Ihr zu Konversationen an. Hierbei müsst ihr aber daran denken, auf Kommentare von Usern zu reagieren. Es soll ein Dialog entstehen. Überprüft dazu regelmäßig, ob neue Kommentare eingegangen sind, auf die Ihr reagieren solltet. Bleibt eine Reaktion eurerseits aus, kann es passieren, dass sich diese negativ auf den Ruf der Seite und damit auch Eures Produkts auswirkt. Fans, die sie schlecht behandelt oder ignoriert fühlen, disliken im Zweifelsfall Eure Seite. Pflegt Eure Kunden- bzw. Fan-Beziehung also dauerhaft.

Kleine Tipps am Rande

Nun wisst Ihr, wie Ihr mit Posts zu verfahren haben. Doch wann ist der beste Zeitpunkt, um sie tatsächlich unter die Follower zu bringen? Laut einer Studie liegt die Höchstaktivität an Wochentagen vormittags gegen 11 Uhr sowie nach der Arbeit um 19 Uhr abends. Diese wird aus der Anzahl der Posts und Comments pro Stunde errechnet. Der aktivste Wochentag ist hierbei der Mittwoch.

Die optimale Zeit zum Posten kann von Zielgruppe zu Zielgruppe variieren. Testet für Eure Seite aus, zu welcher Zeit und  mit welchen Themen Ihr Eure Follower begeistern und zum Liken, Teilen oder Kommentieren anregen können.

Wir hoffen, Vexeo hat Euch aus eigener Erfahrung interessante Ansätze geliefert. Wirwünschen Euch viel Erfolg mit Eurer Unternehmensseite bei Facebook!

 

 

 

 

Autor: Vexeo

Profitieren Sie von dem Know-how der Vexeo-Mitarbeiter im Bereich Homepageoptimierung: Ihre Webpräsenz wird für ein erfolgreiches Online-Marketing von den fachkundigen Vexeo SEO-Profis nachhaltig verbessert. Vexeo ist der optimale Ansprechpartner für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung. Auf Basis einer ausführlichen Analyse optimiert Vexeo Ihren Internetauftritt um die Auffindbarkeit Ihres Unternehmens in den Suchmaschinen zu verbessern. Unser Leistungsangebot ist dabei so individuell wie unsere Kunden. Vexeo bietet auf Ihre Webseite abgestimmte Online-Marketing Lösungen - von der Suchmanschinenoptimierung über Public Relations bis hin zur ganzheitlichen Online-Marketing Betreuung.

Schreibe einen Kommentar